SOS `86 Kinder von Tschernobyl e.V.

Vitali Klitschko bedankt sich für die langjährige Hilfe aus Eich

Die 47. Informationsreise des Vereines SOS `86 - Kinder von Tschernobyl e.V. fand in der Zeit vom 2. bis 10. Oktober 2015 statt.

Während dieser Zeit richtete der Verein u.a. ein Spielfest für Kinder der von der Atomkatastrophe betroffenen Familien aus, folgte der Einladung zum Herbstfest des von ihm seit Jahren unterstützten Rehabilitationszentrums für 25 schwerbehinderte Kinder und besuchte die ukrainische Partnerorganisation in Kiew.

Höhepunkt der Reise war in diesem Herbst eine Einladung in das Rathaus der Hauptstadt der Ukraine, verbunden mit einer Führung durch das Haus. Dort konnten sich die deutschen Gäste die Fortschritte der Renovierungsarbeiten in dem riesigen Gebäude anschauen, das während der Unruhen auf dem Maidan vor zwei Jahren im Innenbereich stark verwüstet wurde. Weiterhin zeigte man der Besuchergruppe mit Stolz den neu fertiggestellten Ratssaal für die 120 städtischen Abgeordneten, welcher mit einer neuen elektronischen Anlage für Abstimmungen bestückt wurde. Künftig kann jeder Abgeordnete nur noch abstimmen, wenn er sich mit einem Fingerscanner legitimiert hat. So kann es nicht mehr zu Mehrfachstimmenabgaben einer Person kommen.

Der Bürgermeister Kiews und ehemalige Weltmeister im Schwergewichtsboxen, Vitali Klitschko, bedankte sich mit einer Ehrenurkunde der Staatsverwaltung der Stadt Kiew beim Vorsitzenden des Eicher Hilfsvereines Rolf Konersmann.

Die deutsche Übersetzung lieferte er gleich mit:

"Sehr geehrter Herr Rolf Konersmann!

Ich bedanke mich bei Ihnen für Ihre vieljährige, wohltätige Hilfe, die Sie den durch Folgen der Tschernobylkatastrophe Betroffenen leisten. Ihre Menschlichkeit, Professionalität und das Streben, das Leben ukrainischer Menschen zu verbessern, verdienen alle Achtung.

Beste Wünsche für Ihre weitere Tätigkeit, Verwirklichung aller guten Vorhaben!

Bürgermeister von Kiew, Vitali Klitschko."